#worldwaterday: WDR zeigt Kurz-Reportage über Trinkwasserprojekt der TH Köln

v.l.: Kamerateam des WDR; Prof. Bongards, Prof. Bartz-Beielstein, Steffen Moritz, Dr. Peter Kern (sitzend)

v.l.: Kamerateam des WDR; Manuela Klein (Reporterin des WDR) mit Dr. Peter Kern im Interview

Am heutigen Tag des Wassers zeigt das Fernsehprogramm des WDR in der Sendung „Lokalzeit“ eine Reportage über das Forschungsprojekt „IMProvT“ der Technischen Hochschule Köln. Hierzu befragte ein Team des WDR die beteiligten Wissenschaftler in der Forschungsanlage auf :metabolon, dem Forschungs- und Kompetenzstandort der TH Köln in Lindlar. Continue reading

#worldwaterday WDR berichtet über Forschungsprojekt IMProVt @TH_Koeln

Heute Abend bringt der Westdeutsche Rundfunk in der Sendung “Lokalzeit Köln” um 19:30 Uhr einen Kurzbeitrag über das von den Professoren Bongards und Bartz-Beielstein an der TH Köln durchgeführte Forschungsprojekt “IMProvT — Intelligente Messverfahren zur Prozessoptimierung von Trinkwasserbereitstellung und Verteilung”.
Das Projekt IMProvT behandelt die Gewinnung und Nutzung mehrdimensionaler Prozessdaten zur energie- und ressourceneffizienten Optimierung und Prozesssteuerung bei der Trinkwasseraufbereitung. Zentraler Ansatzpunkt ist die Erzeugung kunden- und betriebsoptimierter Informationen sowie die Anpassung der einzelnen Trinkwasserprozessschritte bzw. des Netzmanagements an die aktuelle Situation auf Basis von Computational Intelligence (CI)-Methoden. Continue reading

Interested in #ModelBased Methods for #Optimization? #SPOT2

If you are interested in “Model-based Methods for Continuous and Discrete Global Optimization“, you can freely access the article until April 11, 2017:
https://authors.elsevier.com/a/1Ub295aecSVmv2
The SPO Toolbox was used for performing the experiments described in this article. The Sequential Parameter Optimization Toolbox 2.0.1 is a major update of the SPOT R package. It provides a set of tools for model based optimization and tuning of algorithms. It includes surrogate models, optimizers and design of experiment approaches. The main interface is spot, which uses sequentially updated surrogate models for the purpose of efficient optimization. The main goal is to ease the burden of objective function evaluations, when a single evaluation requires a significant amount of resources. See: https://CRAN.R-project.org/package=SPOT