Category Archives: Projects

@TH_Koeln: NRW und Baden-Württemberg gemeinsam an der Spitze bei Einwerbung von EU-Fördermitteln

Auf der Seite des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW ist die folgenden Meldung zu finden: “Großer Erfolg für Nordrhein-Westfalen: Das Land liegt gemeinsam mit Baden-Württemberg bei der Beteiligung am EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 bundesweit vorn. Dies ergibt sich aus der aktuellen Auswertung abgeschlossener EU-Förderverträge der ECORDA-Datenbank.” Weiteres unter: http://www.wissenschaft.nrw.de/presse/pressemeldungen/details/nrw-und-baden-wuerttemberg-gemeinsam-an-der-spitze-bei-einwerbung-von-eu-foerdermitteln/

Interessant ist das Abschneiden der TH Köln, die auf Platz 16 in der unten stehenden Tabelle gelandet ist. Das an der TH Köln angesiedelte SPOTSeven Lab ist an zwei EU Projekten beteiligt:

  1. Synergy: http://synergy-twinning.eu
  2. UTOPIAE:  http://utopiae.eu

Tabelle 1: Verteilung der Beteiligungen und Fördersummen in NRW nach Organisationstypen in Horizon 2020, sortiert nach Fördersumme

Rang Hochschule Fördersumme (€) Beteiligungen Rang DE
1 RHEINISCH-WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE AACHEN 48.810.741 83 4
2 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM 21.608.637 32 12
3 RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS-UNIVERSITÄT BONN 18.612.309 28 13
4 UNIVERSITÄT ZU KÖLN 18.183.219 19 16
5 WESTFÄLISCHE WILHELMS-UNIVERSITÄT MÜNSTER, EINSCHL. UNIKLINIK MÜNSTER 16.811.141 30 17
6 UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN 9.721.023 18 21
7 HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT DÜSSELDORF 8.695.172 13 31
8 UNIVERSITÄT BIELEFELD 8.412.735 18 35
9 KLINIKUM DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN 5.971.163 10 41
10 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DORTMUND 5.678.342 16 43
11 UNIVERSITÄTSKLINIKUM AACHEN 5.487.055 10 46
12 UNIVERSITÄTSKLINIKUM BONN 4.193.489 10 54
13 UNIVERSITÄT SIEGEN 4.162.454 7 55
14 UNIVERSITÄT PADERBORN 3.789.979 8 56
15 BERGISCHE UNIVERSITÄT  WUPPERTAL 2.685.499 4 61
16 TECHNISCHE HOCHSCHULE KÖLN 1.714.745 5 73
18 HOCHSCHULE RHEIN-WAAL-HSRW RHINE-WAAL UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES 1.606.008 2 81
19 UNIVERSITÄTSKLINIKUM ESSEN 1.593.121 3 88
20 HOCHSCHULE BOCHUM 1.280.524 2 94
21 HOCHSCHULE OSTWESTFALEN-LIPPE 782.375 2 97
22 HOCHSCHULE BONN-RHEIN-SIEG 592.023 2 108
24 DEUTSCHE SPORTHOCHSCHULE KÖLN 419.211 2 113
25 DEUTSCHE HOCHSCHULE DER POLIZEI 375.656 2 116
26 FACHHOCHSCHULE MÜNSTER 321.783 2 125
27 FACHHOCHSCHULE AACHEN 194.050 1 138
28 HOCHSCHULE NIEDERRHEIN 80.845 1

Fotos der Forschungsgruppe “Intelligente Schadensvorhersage an Faserkunststoffverbund-Bauteilen in industriellen Anwendungen”

This slideshow requires JavaScript.

“Intelligente Schadensvorhersage an Faserkunststoffverbund-Bauteilen in industriellen Anwendungen” – damit befasst sich eine Forschergruppe der TH Köln, welche sich mit der Online-Überwachung von Faserkunststoffverbund (FKV) – Bauteilen beschäftigt. ISAFAN ist einer der Gewinner des FH Struktur Förderprogramms.
Bei der Online-Überwachung steht neben der Erfassung von Schäden auch die Entwicklung neuer statistischer Auswertungsmethoden im Fokus der Betrachtung. Aufgrund der vielfältigen Themen sind in ISAFAN die Professoren Blaurock, Bartz-Beielstein, Lake, Bongards und Herrmann involviert. Prof. Bartz-Beielstein und Mitarbeiter des SPOTSeven Labs sind für die Datenanalyse im Bereich SHM (Structural Health Monitoring) zuständig.
Die oben gezeigten Fotos entstanden während eines Fotoshootings im Juli und wurden von Thilo Schmülgen (TH Köln) erstellt.

Kolloquium “Digitale Daten als Basis neuer Funktionen”

This slideshow requires JavaScript.

Am gestrigen Mittwoch fand das gemeinsam von Dr. M. Arndt (Thermotechnology, Engineering Connected Systems (TT/ESY2))
Prof. H. Faeskorn-Woyke (Informatik, insbesondere Multimediadatenbanken, TH Köln) und Prof. T. Bartz-Beielstein (SPOTSeven Lab) durchgeführte Forschungskolloquium in der Buderus Villa auf dem Gelände der Bosch Thermotechnik GmbH (Standort: Werk Lollar) statt.
Themen des internen Kolloquiums waren u.a. Smart Home, Big Data, Text Mining und Trinkwassermonitoring.

UTOPIAE is online

utopiae00

UTOPIAE will be the first training network that addresses the challenge of finding the ideal compromise between enhancing reliability and safety and reducing resource utilisation. UTOPIAE will build upon the existing theoretical and practical developments in the areas of UQ and Optimisation and will incorporate elements of past and current EU and non-EU projects with the inclusion of Stanford University and partners that are in UMRIDA. More: http://utopiae.eu


FUNDED BY HORIZON 2020

mariecurielogo eurologo