Eröffnung Josef Ressel Zentrum #JRZ “Symbolische Regression”: Keynote von Prof. Bartz-Beielstein #TH_Koeln #AI #ML

This slideshow requires JavaScript.

Am 2. März wurde an der FH Oberösterreich das Josef Ressel Zentrum (JRZ) für Symbolische Regression offiziell eröffnet. Thema des Forschungszentrums sind mathematische Modelle für Antriebssysteme. Geforscht wird in Kooperation mit den Unternehmen AVL List und Miba und gefördert durch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.
Das Forschungsteam wird von FH-Prof. DI Dr. Gabriel Kronberger geleitet. In dem Forschungszentrum arbeiten zwei Dissertanten, 1,5 FTE Postdocs sowie weitere Diplomanden
Thematisch ist das JRZ im FH OÖ Center of Excellence for Smart Production angesiedelt.

Prof. Bartz-Beielsteins Keynote behandelte das Thema  „Künstliche Intelligenz in industriellen Anwendungen“. Zwischen den Arbeitsgruppen am JRZ und Prof. Bartz-Beielstein besteht bereits seit mehr als zehn Jahren ein intensiver fachlicher Austausch. So wird an der FH Oberösterreich in der Arbeitsgruppe HEAL u.a. die Software “HeuristicLab” (Heuristic and Evolutionary Algorithms Laboratory) entwickelt. Die Arbeitsgruppe HEAL wird von Prof. Michael Affenzeller geleitet, Prof. Stefan Wagner fungiert als “Head Architect”.
Continue reading

New paper: #Optimization via multimodel #simulation published in “Structural and Multidisciplinary Optimization”

An online version of the paper “Optimization via multimodel simulation” (https://doi.org/10.1007/s00158-018-1934-2) written by Thomas Bartz-Beielstein, Martin Zaefferer, and Quoc Cuong Pham was published today. This research paper was published in the journal “Structural and Multidisciplinary Optimization“.

Abstract:
Increasing computational power and the availability of 3D printers provide new tools for the combination of modeling and experimentation. Several simulation tools can be run independently and in parallel, e.g., long running computational fluid dynamics simulations can be accompanied by experiments with 3D printers. Furthermore, results from analytical and data-driven models can be incorporated. However, there are fundamental differences between these modeling approaches: some models, e.g., analytical models, use domain knowledge, whereas data-driven models do not require any information about the underlying processes. At the same time, data-driven models require input and output data, but analytical models do not. The optimization via multimodel simulation (OMMS) approach, which is able to combine results from these different models, is introduced in this paper. We believe that OMMS improves the robustness of the optimization, accelerates the optimization-via-simulation process, and provides a unified approach. Using cyclonic dust separators as a real-world simulation problem, the feasibility of this approach is demonstrated and a proof-of-concept is presented. Cyclones are popular devices used to filter dust from the emitted flue gasses. They are applied as pre-filters in many industrial processes including energy production and grain processing facilities. Pros and cons of this multimodel optimization approach are discussed and experiences from experiments are presented.

Keywords
Combined simulation Multimodeling Simulation-based optimization Metamodel Multi-fidelity optimization Stacking Response surface methodology 3D printing Computational fluid dynamics

Cite this article as
Bartz-Beielstein, T., Zaefferer, M. & Pham, Q.C. Struct Multidisc Optim (2018). https://doi.org/10.1007/s00158-018-1934-2

Publisher Name
Springer Berlin Heidelberg
Print ISSN1615-147X
Online ISSN1615-1488

„Künstliche Intelligenz in industriellen Anwendungen“ @fhhgb #TH_Koeln

Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein, Sprecher des Forschungsschwerpunkts „Computational Intelligence plus“ an der TH Köln) hält am 2.März 2018 einen Vortrag zu dem Thema „Künstliche Intelligenz in industriellen Anwendungen“ im Rahmen der Eröffnung des Josef Ressel Zentrums für Symbolische Regression an der FH Oberösterreich.
In Josef Ressel Zentren wird anwendungsorientierte Forschung auf hohem Niveau betrieben, hervorragende ForscherInnen kooperieren dazu mit innovativen Unternehmen. Für die Förderung dieser Zusammenarbeit gilt die Christian Doppler Forschungsgesellschaft international als Best Practice Beispiel. Josef Ressel Zentren werden vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und den beteiligten Unternehmen gemeinsam finanziert. Im neuen JR-Zentrum unter der Leitung von FH-Prof. DI Dr. Gabriel Kronberger erforscht die FH OÖ gemeinsam mit AVL List GmbH und Miba Frictec GmbH neue Algorithmen und Methoden für empirische und semi-physikalische Modellierung. Diese Methoden finden Anwendung zum Beispiel in der Entwicklung, Optimierung und Steuerung von Antriebssträngen. Weitere Informationen sind hier zu finden.

@TH_Koeln Veranstaltungsreihe “Forschung live – aktuelle Entwicklungen am Campus Gummersbach”

Informationen zu dem Vortrag von Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein zu dem Thema “Produktion optimieren, Kosten sparen, Fördermittel erhalten” können auf der Seite des Fördervereins (Vereins zur Förderung des Campus Gummersbach der Technischen Hochschule Köln) zu finden. Mehr: http://www.foerderverein-campus-gummersbach.de/node/72

@TH_Koeln Jahrestreffen Studienfonds Oberberg

Foto: M. Stern, TH Köln

Mehr als 40 Gäste, darunter viele Vertreter aus Industrie und Wirtschaft, des Oberbergischen Kreises und der IHK Köln sowie interessierte Studierende, nahmen am Jahrestreffen des Studienfonds Oberberg teil. Der Dekan der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften, Prof. Dr. Christian Averkamp, bezeichnete den Studienfonds als eine “Erfolgsgeschichte”.

Julia Schüller, Stipendiatin der AggerEnergie GmbH, stellte ihre Projektarbeit „Erstellung von Azubi-Imagefilmen zu gewerblich-technischen Ausbildungsberufen“ vor. Anschließend berichtete Sebastian Esplör, Stipendiat der HEW-KABEL GmbH, über sein Projekt „Rüstzeitoptimierung in der Litzenfertigung“. Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein, der gemeinsam mit Prof. Dr. Boris Naujoks den Studienfonds seitens der TH Köln betreut, stellte das Bewerbungsverfahren vor. Anschließend wurden von Michael Sallmann (Leiter der IHK-Geschäftsstelle Oberberg) gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Averkamp die Förderurkunden überreicht. Abschließend gab es bei einem Imbiss Gelegenheit zu einem informellen Austausch.

@TH_Koeln: Medieninformatik Praxisprojektbörse 2018 am 31.1.2018

Was könnte ich denn als Praxisprojekt machen? Und als Bachelorarbeit oder Masterthesis? Vielleicht mal mit einem externen Partner? Um Antworten auf diese oder ähnliche Fragen zu bekommen, findet auch in diesem Jahr wieder die Medieninformatik Kontaktbörse statt.

Wann?

31. Januar 2018
10.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Wo?
TH Köln, Campus Gummersbach, Raum 3.216
Continue reading

Forschung live @TH_Koeln: Produktion optimieren, Kosten sparen, Fördermittel erhalten

This slideshow requires JavaScript.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Forschung live” des Fördervereins der TH Köln, Campus Gummersbach hielt Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein zu dem Thema „Produktion optimieren, Kosten sparen, Fördermittel erhalten“ am Montag, 22. Januar 2018 einen Vortrag. Vor mehr als zwanzig Teilnehmern erläuterte er die Arbeitsweisen im SPOTSeven Lab und beschrieb Wege für eine erfolgreiche Projektbeantragung.
Falls Sie Interesse an den Unterlagen zur Veranstaltung haben, können Sie diese per Mail bei Prof. Bartz-Beielstein anfordern.